Tischlerei Frigge - Dienstag, 17. Juli 2018
Druckversion der Seite: Historie
URL: www.tischlerei-frigge.de/unternehmen/historie/

Historie

Die Erfolgsgeschichte begann 1974

Die Firma Frigge startete auf der Bergstraße in Ascheberg-Herbern. In einer auf zwei Etagen aufgeteilten Werkstatt (oben Bankraum unten Maschinenraum) entstanden die ersten Möbelstücke.

Anfangs mit einem Gesellen und einem Auszubildenden wurde die Firma dann immer größer, bis 1986 der neue Firmenkomplex an der Merschstraße bzw. Ondruperstraße entstand.

Durch die immer komplexer und größer werdende Auftragslage wurde es nötig,  einen neuen, größeren Produktionsstandort zu beziehen, um die Produktionsabläufe wirtschaftlicher gestalten zu können.

Der neue Firmenkomplex

Es wurde ein Firmenkomplex auf 1700 qm errichtet, davon sind 200 qm Ausstellungsfläche, 500 qm Innenlager, 500 qm Maschinenraum und 500 qm Bankraum. Hier fanden dann ein Meister, fünf Gesellen und drei Auszubildende ihren Arbeitsplatz.

Produziert wurde in den Bereichen Bautischlerei, Möbelschreinerei, Objekteinrichtung und Ladenbau. Um dann den gesamten Sektor der Bauelemente absichern zu können, kam 1994 die Kooperation mit der Weru AG Rudersberg zustande.

Durch diese Zusammenarbeit konnten wir unser Sortiment im Bereich der Kunststoffprodukte um Fenster und Haustüren, sowie im Bereich Aluminium um Fenster, Haustüren, Carports und Überdachungen erweitern.

Somit darf sich die Möbeltischlerei Willi  Frigge heute als umfassender Handwerksbetrieb bezeichnen, da eine große Produktpalette angeboten wird. Zudem können wir mit Stolz auf 35 Jahre hochwertige und erfolgreiche Handwerksarbeit zurückblicken.